2002: Erste Auflage

image-left Die erste Auflage dieses Buches erschien 2002, mit 224 Seiten noch ziemlich schlank. Direkt nach Erscheinen gewann es die Auszeichnung “Bestes Buch” der OOP-Konferenz.

Auf dem Foto sehen Sie mich zusammen mit Dr. Erich Gamma, der als treibende Kraft hinter “Eclipse” den Preis für die beste Entwicklungsumgebung erhielt.



2005: Zweite Auflage

image-left In der zweiten Auflage kamen die Teile über MDA und UML2 neu hinzu, diverse Kapitel erlebten teilweise kräftige Umbauten. Jetzt



2008: Dritte Auflage

image-left In der “dritten” kamen die Kapitel über SOA und Enterprise-Architekturen neu dazu, weiterhin die neuen querschnittlichen Themen Geschäftsregeln sowie Ausnahme- und Fehlerbehandlung.

Der Verlag hat auf ein neues Seitenformat sowie einen neuen Typ der Bindung umgestellt, die aufgeklappt auf dem Tisch liegenbleibt. Mittlerweile ist der Umfang auf 400 Seiten gewachsen.



2009: Vierte Auflage

image-left In der vierten Auflage fand zum ersten Mal der Lehrplan des iSAQB Einzug in das Buch. Weiterhin zwei konkrete Beispiele von Softwarearchitekturen, beide beschrieben mit Hilfe des arc42 Templates.



2010: Fünfte Auflage

image-left Für die fünfte Auflage habe ich diverse Teile komplett neu geschrieben, beispielsweise Persistenz und (Grafische) Benutzerschnittstellen.

Infos zu arc42 sind jetzt an arc42 V 5.0 angepasst.



2012: Sechste Auflage

image-left Die Abschnitte zum Thema Strukturentwurf habe ich gründlich überarbeitet, da ist praktisch kein Stein auf dem anderen geblieben. CQRS kam als Architekturmuster (endlich) neu hinzu, weiterhin habe ich das Thema DDD (domain-driven design) aufgenommen.



2015: Siebte Auflage

image-left Die siebte Auflage reflektiert die umfangreichen Änderungen, die der iSAQB im Erscheinungsjahr 2015 am Foundation Lehrplan vorgenommen hat. Jetzt ist das Buch noch besser zur Vorbereitung auf die Zertifizierungsprüfung geeignet.

Neu ist das Kapitel über Evolution und Migration von Systemen, was die meisten IT’ler den größten Teil ihrer Zeit beschäftigt.

Die Reihenfolge der zentralen Kapitel zum Thema Entwurf habe ich geändert, um einen besseren Lesefluss zu ermöglichen. Endlich hat auch die konzeptionelle Integrität ihren verdienten Platz bekommen.

Updated: